View job here

Wir, die KÖNIG METALL Gruppe, verarbeiten seit über 100 Jahren an mittlerweile 7 Standorten weltweit Bleche und Rohre nach Kundenwunsch für die Metall-und Elektroindustrie, Automobil-, Schalldämpfer-und Airbag-Industrie, für den Maschinenbau und diverse andere Branchen. Seit 2013 besteht eine Entwicklungskooperation zwischen den Firmen TEB (Herr Dr. Kerspe) und KÖNIG METALL GmbH & Co. KG, in der die GVI®-Technologie (gestützte Vakuum-Isolierungen) stetig weiterentwickelt sowie deren Vermarktung vorangetrieben wird.

 

Semester-, Bachelor-, Masterarbeit (m/w/d)

- Untersuchung Fügeverfahren -

 

Thema der Arbeit:
Vergleichende Untersuchung zur Machbarkeit, Funktionalität und den Kosten unterschiedlicher Fügeverfahren an dünnwandigen Blechen für doppelwandige Behälter für Vakuum-Isolierungen – GVI® -www.gvi-systems.com
Vorrangig zu untersuchende Verfahrensvarianten: WIG-Schweißen; Laserschweißen; (ggf. Rollnaht-Schweißen); Falzen (180°-Biegung; doppelt und einfach) mit und ohne Dichtmittel-Zwischenlage; Kleben. Maßgebliche Eigenschaften der Fügeverbindungen: Dichtigkeit (Prüfung im Helium-Lecktest); Festigkeit; beides unter statischer und dynamischer Last. Dazu muss zunächst ein Modellbehälter entwickelt werden, an welchem dann die Fügeversuche und Funktionsuntersuchungen durchzuführen sind.

Anforderungen/ Schwierigkeitsgrad:
Semester-, Bachelor-, bzw. Master-Arbeit nach Absprache mit der Hochschule – Aufteilung in mehrere Einzelarbeiten ist möglich!

Voraussetzungen:
“gesunder” fertigungstechnischer Hintergrund; Grundkenntnisse im Bereich Fügetechnik sind von Vorteil. Die Arbeit sollte überwiegend in Ittersbach ausgeführt werden. Die Betreuung vor Ort wird von Dr. Jobst Kerspe / Michael Fischer übernommen. Die Hardware samt Fertigung der Muster und Modelle wird von König Metall gestellt. Die Verfahren zur Prüfung sind bei KM ebenfalls gegeben.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung in elektronischer Form.

 

Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.